Theegarten-Pactec GmbH & Co. KG

Theegarten Pactec

Die modulare Hochleistungs-Verpackungsmaschine für Riegel- und Tafelprodukte in Schlauchbeutel FPC5 von Theegarten-Pactec kann papierbasierte Packmittel verarbeiten. Die Verpackungen lassen sich voll recyclen.

Die Theegarten-Pactec GmbH & Co. KG aus Dresden ist einer der führenden Hersteller von Verpackungsmaschinen und Verpackungssystemen für Süßwaren, Nahrungsmittel und Non-Food-Produkte. 

Schlauchbeutelverpackung im Heißsiegelverfahren aus papierbasiertem Packmittel

Theegarten-Pactec hat die FPC5 – eine modulare Hochleistungs-Verpackungsmaschine für Riegel- und Tafelprodukte in Schlauchbeutel – so weiterentwickelt, dass sie nun papierbasierte Packmittel verarbeiten kann: Zum einen per gängigem Kaltsiegelverfahren, zum anderen aber per weitaus komplexerem Heißsiegelverfahren.

Mit diesem Verfahren lässt sich auf der Maschine nun eine Schlauchbeutelverpackung aus Barrierepapier mit integrierter Heißsiegelfähigkeit und einem reinen Papieranteil von mindestens 95 Prozent herstellen. Aufgrund der geringen Anteile an Siegelmaterial und Barriereschicht gegen Durchfetten, Feuchtigkeit oder andere Umwelteinflüsse lassen sich die hergestellten Verpackungen im Papierabfallstrom voll recyclen und für neue Anwendungen wiederverwerten.

Ganz konkret wird die Verarbeitung der papierbasierten Verpackung an der FPC5 durch das präzise Vorheizen des Längssiegel- und des Quersiegelbereichs des Papiers erreicht: Dazu wird der Siegelbereich bereits während des Abrollvorgangs vorgewärmt. So erhält das Papier punktuell noch vor dem Verpacken der Schokoladenriegel und vor dem Heißsiegeln eine höhere Ausgangstemperatur. Beim eigentlichen Siegelprozess muss daher sehr viel kürzer Wärme über die Siegelwerkzeuge in das Papier eingebracht werden, um die optimale Siegeltemperatur zu erreichen. Dank dieser verkürzten Siegelzeit kann eine hohe Geschwindigkeit von 90 m/min erreicht werden. Regelbare Heiztemperaturen lassen den Prozess sowohl an die Erfordernisse des Packmittels als auch an die Belastbarkeit des zu verpackenden Produktes anpassen. Somit werden Beschädigungen am Packmittel und Produkt verhindert und beides schonend durch die Maschine verarbeitet.

Weiterhin ist das Siegelprofil bzw. die Siegelbacken auf das Papiermaterial angepasst, um das empfindliche Packmittel zu schonen. Auch die Geometrie der Formschulter zur Ausformung des Packmittelschlauches ist gemäß den Anforderungen des Papierpackmittels modifiziert.

 

Auf einen Blick

  • Verarbeitung von papierbasierten Packmitteln
  • Kaltsiegelverfahren oder Heißsiegelverfahren für Riegel- und Tafelprodukte in Schlauchbeuteln
  • Schlauchbeutelverpackung aus Barrierepapier mit integrierter Heißsiegelfähigkeit und einem reinen Papieranteil von mindestens 95 Prozent
  • geringe Anteile an Siegelmaterial und Barriereschicht gegen Durchfetten, Feuchtigkeit oder andere Umwelteinflüsse dadurch volle Recycelbarkeit der Verpackung
  • höhere Geschwindigkeit durch verkürzte Siegelzeit

 

Den kompletten Artikel können Sie untenstehend downloaden.

 

Für fachliche Fragen kontaktieren Sie bitte

Steffen Hamelmann, Theegarten-Pactec GmbH & Co. KG

Telefon: +49 351 2573 210,

Email: s.hamelmann@theegarten-pactec.de

www.theegarten-pactec.de

Loading video

Downloads