Syntegon Technology GmbH

Syntegon

Das nachhaltige Verpackungskonzept für Tiefkühlkost umfasst die neue PHS 2.0-Siegeltechnologie von Syntegon und die 20 Mikrometer dünne Folie aus biaxial orientiertem Polyethylen (BOPE) von SABIC. Die neue Verpackungslösung reduziert deutlich den Einsatz von Verpackungsmaterial bei gleichzeitiger Steigerung der Ausbringung

Syntegon Technology GmbH ist einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. Der Standort Weert in den Niederlanden ist zuständig für die Entwicklung und Herstellung von vertikalen Schlauchbeutelmaschinen für die unterschiedlichsten Nahrungsmittel und Non-Food-Produkte.

 

Kosteneffizientes und nachhaltiges Verpackungskonzept für Tiefkühlkost

Schlauchbeutel sind das beliebteste Verpackungsformat für Tiefkühlkost und bestehen überwiegend aus LDPE. Mit dem Ziel, kompromisslos nachhaltige Lösungen zu bieten, schloss sich Syntegon mit SABIC, einem weltweit führenden Hersteller unterschiedlicher Chemikalien, zusammen, um eine Alternative zu LDPE-Folien zu finden. Die Lösung umfasst eine Kombination aus der neu entwickelten BOPE-Folie von SABIC und dem innovativen PHS 2.0-Siegelsystem von Syntegon für vertikale Form-, Füll- und Verschließmaschinen (VFFS). Das Konzept ermöglicht es, dünnere Folien bei höheren Geschwindigkeiten zu verarbeiten. Siegelqualität und Produktschutz bleiben wie bei Verpackungen aus LDPE unverändert hoch.

Durch die Umstellung auf die BOPE-Folie können Hersteller die Foliendicke auf 20 Mikrometer reduzieren und sparen so zwischen 35 und 50 Prozent an Material im Vergleich zu PE-Blasfolien wie LDPE ein. Kostenseitig bietet BOPE Einsparpotenziale von bis zu 30 Prozent.

Tests auf Maschinen von Syntegon zeigen, dass sich das neue Material genauso gut verarbeiten lässt wie herkömmliche Monomaterialfolien aus Polyolefin oder diese sogar übertrifft. Der größte Vorteil: Eine deutlich geringere Materialdicke als LDPE-Folien. Je nach Produkt- und Maschineneigenschaften sind LDPE-Folien typischerweise etwa 30 bis 80 Mikrometer dick. Die BOPE-Lösung besteht aus einer einlagigen, lediglich 20 Mikrometer dicken Folie, bietet jedoch das gleiche Maß an Durchstoßfestigkeit und Barriereschutz wie 30 Mikrometer starke LDPE-Folien.

Das neue Verpackungskonzept für Tiefkühlkost ermöglicht jedoch nicht nur Materialeinsparungen: Die BOPE-Folie lässt sich auch über mechanisches und chemisches PE-Recycling vollständig wiederverwerten. Chemisch recycelte Kunststoffe sind für Lebensmittelverpackungen unbedenklich und können ohne Qualitätseinbußen mehrere Recyclingkreisläufe durchlaufen – damit ist die Verpackungsindustrie der Kreislaufwirtschaft einen Schritt näher.

 

 

Auf einen Blick

  • Nachhaltige Verpackungslösung
  • Reduzierung von Verpackungsmaterial bei gleichzeitiger Steigerung der Ausbringung
  • 20 Mikrometer dünne BOPE Folie
  • Materialeinsparung zwischen 35 und 50 Prozent
  • Kostenseitige Einsparpotentiale von bis zu 30 Prozent
  • Unverändert hohe Siegelqualität und Produktschutz im Vergleich mit herkömmlichen Monomaterialfolien aus Polyolefin
  • BOPE-Folie ist zu 100 Prozent recyclingfähig

 

 

Für fachliche Fragen kontaktieren Sie bitte

Pierre Hamelink, Syntegon Packaging Solutions B.V.

Telefon: +31(495)574-325, Email: Pierre.Hamelink@syntegon.com

www.syntegon.com

 

 

Downloads