Rubrik Gesetze und Verordnungen / EU

shutterstock

Öffentliche Anhörung der EU-Kommission zur Überarbeitung der Verpackungsverordnung Die EU-Kommission will die Anforderungen an Verpackungen und Verpackungsabfälle in der EU überprüfen und hat eine öffentliche Umfrage gestartet

Um eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft zu schaffen, wird die EU-Kommission die Anforderungen an Verpackungen und Verpackungsabfälle in der EU überprüfen. Ziele sind: Verbesserung des Verpackungsdesigns, um ein kostengünstiges Recycling und die Wiederverwendung zu erleichtern und die Entstehung von Verpackungsabfällen zu reduzieren. Des Weiteren soll eine „Überverpackung“ reduziert werden und der Recyclinganteil in Verpackungen steigen.

Die Kommission hat Ende September 2020 eine öffentliche Umfrage zur Überarbeitung der Verpackungsrichtlinie gestartet. Damit will sie Meinungen von Bürgern und Interessenvertretern über mögliche Maßnahmen zur Überarbeitung der Richtlinie über Verpackungen und Verpackungsabfälle einholen.

 

Obwohl sich das Verpackungsgewicht bei einer breiteren Palette von Verpackungsformaten in den letzten 3 Jahrzehnten deutlich reduzierte, nahm die Menge an Verpackungsabfällen insgesamt zu.

Schwierigkeiten und Kosten der Behandlung von Verpackungsabfällen (einschließlich Sammlung und Sortierung) werden bei der Verpackungsgestaltung nicht ausreichend berücksichtigt, was die Kosten für das Recycling erhöht. Viele EU-Länder entsorgen nicht wiederverwerteten Verpackungsabfall auf Deponien oder verbrennen diesen. Dies hat negative Folgen für die Umwelt hat, einschließlich Luftverschmutzung und Treibhausgasemissionen (THG).

 

Die Umfrage läuft noch bis 06. Januar 2021. Hier der Zugang zur Umfrage.

 

Weitere Informationen: Background document - PPWD_Consultation_Strategy (als Download

Downloads