Kunststoff - Wo er sinnvoll ist

shutterstock, violetkaipa

Urbanes Leben und Versorgung der Bewohner: Frische Lebensmittel direkt von Feld sind für die Bevölkerung im urbanen Raum nicht verfügbar. Mit Kunststoffverpackungen erhält die Bevölkerung Lebensmittel hoher Qualität: Die Produkte bleiben frisch und ihr Nährwert erhalten.

Urbanes Leben und Versorgung der Bewohner

Frische Lebensmittel direkt von Feld sind für die Bevölkerung im urbanen Raum nicht verfügbar. Rund 54 Prozent der Weltbevölkerung wohnt in Städten. In den zwölf größten Metropolregionen der Welt leben rund 270 Mio. Menschen [1]. Tokio war 2018 war mit einer Bevölkerung von 37 Mio. Menschen die größte Megacity. Abgepackte und portionierte Lebensmittel, abgestimmt auf Haushaltsgröße, Lebensgewohnheiten und die Möglichkeit zur Bevorratung sind für Stadtbewohner unverzichtbar.

Mit Kunststoffverpackungen erhält die Bevölkerung Lebensmittel hoher Qualität: Die Produkte bleiben frisch und ihr Nährwert erhalten. Zudem tragen Kunststoffverpackungen in den Lebensmittelmärkten dazu bei, dass möglichst wenig verdorbene Ware entsorgt werden muss. Gemäß Schätzungen der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) gehen weltweit 1,3 Milliarden Tonnen an Lebensmitteln als Nahrungsmittelabfall verloren. [2]

 

Einige Fakten

  • In der Europäischen Union werden pro Jahr rund 88 Mio. Tonnen Lebensmittel verschwendet. Der Wert dieser Lebensmittelabfälle wird auf etwa 143 Mrd. Euro geschätzt. [3]
  • Durch die Verpackung bleiben die Lebensmittel länger frisch und Lebensmittelabfälle lassen sich minimieren. Für die Verpackung von Schnittkäse für das Selbstbedienungsregal werden in Deutschland 8.000 Tonnen Kunststoff pro Jahr eingesetzt. Wird unverpackter Käse in der Frischetheke angeboten, bleiben 5 Prozent der Käsemenge als Abfall übrig. Für vorverpackten Käse aus dem Selbstbedienungsregal wurde nur 0,14 Prozent Käseabfall ermittelt. [4]

 

Diesen Artikel finden Sie im Anhang zum Download.

Downloads